Nachhaltige Hotels: Die 5 wichtigsten Buchungsportale

Nachhaltige Hotels und wie man sie findet: wir stellen Ihnen 5 Online-Portale vor
Bild: BIO HOTEL Panorama, Südtirol

Nachhaltige Hotels versprechen entspannten Urlaub mit gutem grünem Gewissen. Leider ist es alles andere als einfach, bei den gängigen Reiseportalen fündig zu werden. Und wie erkennt man überhaupt, ob ein Hotel wirklich nachhaltig ist oder nur Greenwashing betreibt? Hier erfahren Sie, was das Besondere an nachhaltigen Hotels ist und vor allem: wie man sie findet.

In diesem Artikel:

Ein Beitrag unserer Redaktion.

Was ist das Besondere an nachhaltigen Hotels?

„Können Sie sich vorstellen, wie viele Tonnen Handtücher weltweit jeden Tag gewaschen werden und wie stark Waschmittel unsere Gewässer belasten?“

Diesen Spruch, mit dem der Hotelgast im weiteren Verlauf dazu aufgefordert wird, sein Handtuch länger als üblich zu benutzen, kennt mittlerweile fast jeder. Doch steckt dahinter wirklich ein umweltbewusster Hotelier oder sollen nur Kosten gespart werden? Und was zeichnet nachhaltige Hotels wirklich aus?

Es gibt verschiedene Kriterien für nachhaltige Hotels
Das Bio Hotel Mattlihüs sorgt mit baubiologischen Zimmern mit Zirbenbetten für einen erholsamen Schlaf
Bild: BIO HOTEL Mattlihüs, Oberjoch (Allgäu)

Nachhaltige Hotels werden von Menschen geführt, denen Umweltschutz besonders am Herzen liegt. Sie versuchen, ihren Ressourcen- und Energieverbrauch zu senken, unterstützen die lokale Wirtschaft und verwenden natürliche und nachhaltige Materialien. Jedes Hotel setzt dabei etwas andere Schwerpunkte. Hier eine Übersicht, was nachhaltige Hotels von konventionellen Hotels unterscheidet:

  • Regionale, saisonale, faire Bio-Küche, auch vegetarische oder vegane Ernährungswünsche werden bedient
  • Verwendung von Ökostrom und erneuerbaren Energien, möglichst geringer Energieverbrauch
  • Ressourcenschonung, etwa durch Müllvermeidung und sparsamen Umgang mit Wasser
  • Fairer und sozialer Umgang mit den Mitarbeitern, Erhalt regionaler Traditionen und Unterstützung der lokalen Wirtschaft
  • Wellnessangebote zur bewussten Entschleunigung und Entspannung mit Fokus auf der Gesundheit der Gäste, Naturkosmetik, Naturpools, Sauna.
  • Nachhaltige Architektur aus der Region, Erhalt von Baudenkmälern, schadstoffarme und umweltfreundliche Baustoffe

Insgesamt gibt es weltweit um die 70 Zertifikate für nachhaltigen Tourismus, beispielsweise Bio Hotels, GreenSign, TourCert, GreenGlobe, Viabono und das EU-Ecolabel.

Wie findet man nachhaltige Hotels?

Die fünf wichtigsten Online-Portale für nachhaltige Unterkünfte in Europa sind Bio Hotels, Good Travel, Viabono, Bookitgreen und Anderswo. Außerdem gibt es eine Reihe kleinerer Online-Portale, die sich auf nachhaltiges Reisen spezialisiert haben. ReNatour bietet beispielsweise nachhaltigen Pauschalurlaub zu einem bestimmten Motto an.

Hier finden Sie im Überblick die wichtigsten Online-Portale für nachhaltige Hotels. Außerdem gibt es Tipps, für welche Art Urlaub sich das Portal am besten eignet. Dazu zeigen wir Ihnen jeweils ein Beispiel für ein besonders nachhaltiges Hotel.

BIO HOTELS

Website: www.biohotels.info

Angebot: etwa 80 Hotels – vorwiegend in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Griechenland und Slowenien.

Was zeichnet BIO HOTELS aus: BIO HOTELS ist die weltweit größte Vereinigung zertifizierter, biologischer Hotels. Wer das Label trägt, verpflichtet sich zur Einhaltung strenger Nachhaltigkeitskriterien, deren Einhaltung jedes Jahr zweimal von unabhängigen Bio-Kontrollstellen kontrolliert wird. Dazu gehören nicht nur regionale und saisonale Bio-Küche, sondern auch Ökostrom, niedrige CO2-Emissionen, Energiesparmaßnahmen, Bio- und Naturkosmetik und Ressourcenschonung. Dem Anbieter ist es wichtig, dass die Gäste neben bester Bio-Qualität auch ein Maximum an Transparenz haben. Fast alle Bio-Hotels bieten außerdem naturnahe Outdoor-Aktivitäten und Wellness-Angebote an.

Zielgruppe: Gesundheitsbewusste Bio-Urlauber, die Wert auf höchsten Komfort legen.

Buchungsmöglichkeit: direkt über das BIO-HOTELS-Portal. Es gibt viele verschiedene Sortiermöglichkeiten, z.B. Bio-Urlaub, Familienhotels, Wellnesshotels, Gesundheitshotels, Romantikhotels, Green Meetings, Klimaneutrale Hotels usw.

Unsere Bewertung: BIO HOTELS bieten modernen Bio-Lifestyle auf höchstem Niveau. Luxus und Nachhaltigkeit gehen hier Hand in Hand. Die hohe Qualität macht sich allerdings auch im Preis bemerkbar, denn ein Urlaub im Bio Hotel ist nichts für den kleinen Geldbeutel.


Beispiel “theiner’s garten” – der Bio-Pionier in Südtirol

Das Biorefugium theiner’s garten in Südtirol war das erste zertifizierte Klimahotel Europas. Der Traum der Familie Theiner: ein Hotel zu erschaffen, das die ökologische, naturverbundene und biologische Einstellung der Gastgeber widerspiegelt. Der hauseigene demeter-zertifizierte „Bergerhof“ blickt auf eine 30-jährige Tradition zurück.

previous arrow
next arrow
Slider

Die Räumlichkeiten sind schadstofffrei, Elektrosmog reduziert und schallgeschützt. Besonders am Herzen liegt den Hoteliers auch das Thema Mobilität. Gefördert wird nicht nur die Bahnanreise der Gäste, sondern auch die Nutzung von E-Bikes und E-Autos. Aufgeladen wird anschließend mit dem Strom der hauseigenen Photovoltaikanlage.


Good Travel

Website: www.goodtravel.de

Angebot: rund 250 nachhaltige Hotels, Ferienhäuser, Glamping-Unterkünfte, Bauernhöfe oder BnBs; europaweit, momentan hauptsächlich in Deutschland und Italien.

Was zeichnet Good Travel aus: Hinter Good Travel steckt eine engagierte Redaktion, die die “Perlen” unter den nachhaltigen Unterkünften sucht. Die Unterkünfte werden in einem Interview oder bei Vor-Ort-Besichtigungen persönlich überprüft. Dafür legt Good Travel fünf Nachhaltigkeitskriterien zu Grunde: 1. Naturnahe, regionale und nachhaltige Architektur; 2. regionale und frische Bioküche; 3. Wellnessangebot zur Ruhe und Entspannung; 4. Schonender Umgang mit Ressourcen (z.B. Ökostrom, Müllvermeidung, Energieeffizienz), 5. Faire und soziale Entlohnung des Personals.

Zielgruppe: Umweltbewusste Menschen, die einen individuellen Urlaub mit persönlichem Charme verbringen möchten.

Buchungsmöglichkeit: Good Travel ist keine Reise-, sondern eine Vermittlungsplattform. Jede Unterkunft wird ausführlich vorgestellt. Wer interessiert ist, kann auf die Website der Unterkunft weiterklicken und dort buchen. Man kann nach verschieden Filtern sortieren, etwa nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien.

Unsere Bewertung: Good Travel legt Wert auf “Klasse statt Masse”. Sie bieten handverlesene, einzigartige Unterkünfte der anderen Art. Die persönliche Atmosphäre im Urlaub spielt eine wichtige Rolle bei Good Travel – und das merkt man auch an der Auswahl der vorgestellten Hotels und Unterkünfte.


Beispiel Hotel La Donaira – Luxusresort im rustikalen Stil

Das Hotel La Donaira in Ronda, Spanien (Andalusien) ist ein 5-Sterne-Resort der besonderen Art. Das über hundert Jahre alte Farmhaus wurde ökologisch saniert. Typisch ist der Stilmix aus rustikaler Natürlichkeit und Moderne. Die Küchenchefs bringen Bioküche aus der Region auf den Tisch, vor allem vegetarisch. Zum Resort gehört auch ein eigener Pferdestall mit rund 60 Pferden.

previous arrow
next arrow
Slider

Viabono

Website: www.viabono.de, www.klima-hotels.de

Angebot: rund 6000 Unterkünfte deutschlandweit. Dazu gehören nicht nur nachhaltige Hotels, sondern auch Campingplätze, Ferienhäuser und Jugendunterkünfte.

Was zeichnet Viabono aus: Viabono wurde 2011 auf Initiative des Bundesumweltministeriums ins Leben gerufen. Im Unterschied zu den Mitbewerbern macht Viabono Nachhaltigkeit messbar: Es werden keine Kriterienlisten abgefragt, sondern auf wissenschaftlicher Basis die CO₂-Emissionen jedes Betriebes ermittelt, aufgeschlüsselt in die Bereiche Energie, Mobilität, Wasser und Restabfall. Viabono verspricht, dass alle Unterkünfte klimaneutral sind. Defizite in der CO2-Bilanz werden kompensiert durch ein Regenwald-Wiederaufforstungsprogramm in Panama.

Zielgruppe: Wer Urlaub in einem nachhaltigen Hotel verbringen möchte, das insbesondere Wert auf eine ausgewogene COZ-Bilanz legt, findet hier eine sehr breite Auswahl.

Buchungsmöglichkeit: Buchung direkt über das Viabono-Portal oder direkt bei den nachhaltigen Hotels.

Unsere Bewertung: Viabono ist das bislang größte Portal zum nachhaltigen Reisen in Europa. Weiterer Pluspunkt: Nachhaltigkeit wird bei Viabono ganz konkret messbar und vergleichbar. Die Vorstellung der einzelnen nachhaltigen Hotels und Unterkünfte wirkt allerdings etwas unpersönlich und könnte zum Teil noch ausführlicher sein.


Beispiel Creativhotel Luise

Dass nachhaltige Hotels auch im Businessbereich möglich sind, zeigt das “nachwachsende Hotelzimmer” des Creativhotel Luise in Erlangen. Bis ins kleinste Detail wurde hier nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip gearbeitet. Alle Materialien sind 100% wiederverwertbar, dazu gehören auch beispielsweise die Raumdecke aus Stroh oder die Teppichfliesen auf Fischernetzen.

previous arrow
next arrow
Slider

Bookitgreen

Website: www.bookitgreen.com

Angebot: rund 500 nachhaltige Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, Bauernhöfe, Camping; derzeit vor allem (noch) hauptsächlich in Deutschland und Österreich, aber auch in Portugal, Spanien, Frankreich und Italien.

Was zeichnet Bookitgreen aus: Bookitgreen will auch kleineren Unterkünften die Chance auf eine Aufnahme ins Portal geben. Aufgenommen wird deshalb nich tnur, wer eines der bestehenden Zertifikate im nachhaltigen Tourismus erfüllt (z. B. EU-Siegel für Nachhaltigkeit, deutsches Bio-Siegel, Viabono, Fairstay), sondern auch, wer mindestens vier der 15 Nachhaltigkeitskriterien von Bookitgreen (z.B. Ökostrom, Bio-Lebensmittel, Abfallvermeidung) erfüllt.

Zielgruppe: Menschen, die mit gutem grünen Gewissen einen bezahlbaren Urlaub abseits des üblichen Mainstreams verbringen möchten.

Buchungsmöglichkeit: entweder direkt über das Portal oder per Weiterverlinkung auf die Website der Hotels. Man kann nach Art der Unterkunft und gewünschter Preisklasse sortieren.

Unsere Bewertung: Ob Indianer-Tipi in Portugal, Baumhaus in Frankreich oder Bio-Gut in Brandenburg – hier findet sich für viele Geschmäcker das passende Urlaubsdomizil. Die meisten Unterkünfte sind eher einfacher gehalten, für Luxushotels ist es die falsche Adresse.


Beispiel “Knödl-Alm” in der Steiermark

Die Knödl-Alm in Bad Mitterndorf, Österreich (Steiermark) bietet ihren Gästen vollwertige Bio-Küche, teils vom eigenen Bio-Bauernhof. Das Haus selbst wurde in massiver Holzbauweise erbaut, innen sorgen Lehmputz, Holzböden und echte Zirbenbetten für Wohnkomfort.

Bild: bookitgreen


Anderswo

Website: www.wirsindanderswo.de

Angebot: rund 100 Blaue-Schwalbe-Unterkünfte

Was zeichnet Anderswo aus: Hinter der Website steckt das Reisemagazin „Anderswo“, das sich ganz dem nachhaltigen Tourismus verschrieben hat und bewusst gegen den Strom schwimmen will. Auf der Website werden Unterkünfte, Veranstalter und Regionen für nachhaltig Reisen in Europa vorgestellt. Unterkünfte, die die Anderswo-Redaktion überzeugen, erhalten das Blaue-Schwalbe-Logo. Sehr lesenswert sind auch die Reiseartikel der Redaktion.

Zielgruppe: Menschen, die einen individuellen, nachhaltigen Urlaub verbringen und sich inspirieren lassen möchten.

Buchungsmöglichkeit: Bei Anderswo kann man nicht direkt buchen, sonderndie nachhaltigen Hotels und Unterkünfte werden nur vorgestellt und weiterverlinkt.

Unsere Bewertung: Die vorgestellten Unterkünfte sind außergewöhnlich und individuell – ähnlich wie bei Good Travel trifft die Redaktion schon eine Vorauswahl. Die Beschreibungen der einzelnen Unterkünfte könnten noch ausführlicher sein.


Beispiel “Hotel Sturm” in der Rhön

Das Biohotel Sturm ist das erste 100 Prozent bio-zertifizierte Hotel im Unesco-Biosphärenreservat Rhön. Die Hotelküche verwertet die Produkte regionaler Bioproduzenten aus der Region, gleiches gilt für die Naturkosmetik im Spa-Bereich. Der eigene Naschgarten lädt dazu ein, selbst angebaute frische Erdbeeren oder Kräuter zu probieren.

previous arrow
next arrow
Slider

Unser Tipp: Auf der Website Fairunterwegs kann man zwar keine Reisen buchen, findet aber eine Vielzahl von Tipps und Orientierungshilfen rund ums nachhaltige Reisen. Empfehlenswert!

Text: Kerstin Dunker