Extensive Dachbegrünung – ein Überblick

extensive dachbegrünung mit blühenden stauden
Bild: ZinCo GmbH

Konventionelle Dächer sind für die Pflanzen- und Tierwelt praktisch wertlos. Mit extensiven Dachbegrünungen lassen sich Garagen, Carports oder Flachdächer mit wenig Aufwand in artenreiche Lebensräume verwandeln, die Bienen und Schmetterlingen wertvolle Nahrung bieten. Auch die Bewohner profitieren: Die Pflanzen binden Feinstaub aus der Luft und wirken angenehm klimatisierend auf die darunterliegende Wohnung.

Hier erfahren Sie alles Wichtige über extensive Dachbegrünungen.

In diesem Artikel:

Ein Beitrag unserer Redaktion.

Was ist eine extensive Dachbegrünung?

Extensive Dachbegrünungen sind eine ökologische Alternative zu klassischen Dachbedeckungen mit Dachpappe oder Kies. Sie eignen sich für Flach- und Schrägdächer (bis 23 Grad Dachneigung), Garagen, Carports und Gartenhäuser.

Die ausgeklügelten Pflanzsysteme stellen sicher, dass die Pflanzen optimal mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden und dass das Dach keinen Schaden nimmt. Im Gegenteil: Richtig angelegt, erhöhen extensive Begrünungen die Haltbarkeit des Dachs um rund das Doppelte. Denn Hitze, Frost, Wind und Erosion werden durch die Vegetationsschicht wirksam abgepuffert.

Aufbau einer extensiven Dachbegrünung

Extensive Dachbegrünungen bestehen aus mehreren, aufeinander liegende Schichten. Zuoberst liegt eine dünne Substratschicht, die mit niedrig wachsenden, robusten und trockenheitsverträglichen Stauden bepflanzt wird.

Das Wirkungsprinzip ist dabei immer gleich. Regenwasser und spezielle Substrate versorgen die Pflanzen mit Nährstoffen. Regnet es mehr, als die Pflanzen aufnehmen können, wird das überschüssige Wasser über eine Drainage in die Regenrinne abgeleitet. Filtervliese unter der Vegetationsschicht verhindern, dass die Drainage verschlämmt.

Dabei brauchen Sie keine Sorge zu haben, dass das Dach von Wurzeln beschädigt oder durchfeuchtet wird. Dafür sorgen wasser- und wurzelfeste Abdichtungs- und Schutzfolien.

Schichten bei einer extensiven dachbegrünung
Aufbau einer extensiven Dachbegrünung: Eine Abdichtungsschicht schützt das eigentliche Dach vor Nässe und Beschädigungen. Die Drainage und Filtervliese leiten überschüssiges Wasser ab.
Bild: ZinCo GmbH

Extensive oder intensive Dachbegrünung?

Das Pendant zur extensiven Dachbegrünung ist die intensive Dachbegrünung. Der Unterschied liegt vor allem in der Substrathöhe: Während die Substratschicht bei extensiven Dachbegrünungen bei bis zu 15 cm liegt, ist sie bei intensiven Dachbegrünungen deutlich höher (bis ca. 100 cm). Das macht es möglich, auch Sträucher oder sogar kleine, flachwurzelnde Bäume anzupflanzen. So entstehen tolle Dachgärten mit Panoramablick.

Es gibt allerdings einen Haken: Mit dem Mehr an Substrat und Pflanzen ist auch ein Mehr an Belastung für das Dach verbunden. Nicht jedes Dach ist dafür statisch ausgelegt. Deshalb werden extensive Dachbegrünungen viel häufiger umgesetzt als intensive Dachbegrünungen.

extensive dachbegrünung mit solar
Extensive Dachbegrünung mit niedrig wachsenden Stauden, hier in Kombination mit Solar.
Bild: ZinCo GmbH
intensive dachbegrünung als dachgarten
Intensive Dachbegrünung macht’s möglich: Dachgarten mit Sträuchern und kleinen Bäumen.
Bild: ZinCo GmbH

Vergleich: Extensive und intensive Dachbegrünung

ExtensivbegrünungIntensivbegrünung
Pflegeaufwandgeringhoch
Bewässerungneinregelmäßig
PflanzenMoos, Sedum, KräuterStauden, Gehölze
Aufbauhöhe5–15 cm15–100 cm
Gewicht60–150 kg/m2150–500 kg/m2
Kostengeringhoch
Nutzenökologischer Schutzbelaggepflegte Gartenanlage

Welche Dächer eignen sich für extensive Dachbegrünungen?

Extensive Dachbegrünungen eignen sich für Dächer bis zu einer Neigung von 35 Grad. Je schräger das Dach ist, desto schwieriger ist es, die natürlichen Schubkräfte des Erdreiches abzufangen.

Die statischen Belastungen, die aufs Dach wirken, sind dabei vergleichbar mit denen einer gewöhnlichen Kiesschüttung.

extensive dachbegrünung beim schrägdach
Selbst Schrägdächer lassen sich begrünen. Lassen Sie sich dazu am besten von einem Fachbetrieb beraten.
Bild: ZinCo GmbH

Welche Lasten wirken aufs Dach?

Die Frage ist wichtig, denn nur ausreichend stabile Dächer eignen sich für eine Dachbegrünung. Das Gewicht, das bei extensiven Dachbegrünungen auf dem Dach lastet, ist allerdings gering. Es liegt je nach Substrathöhe bei 60–150 kg/m². Zum Vergleich: Eine Standard-Kiesschicht, wie sie oft auf Flachdächern zu finden ist, wiegt etwa 100 kg/m², ist also absolut vergleichbar.

Das liegt daran, dass bei einer Dachbegrünung nur leichte Materialien zum Einsatz kommen, wie dünne Schutzvliese, leichte Drainageelemente aus Kunststoff und spezielle Substrate, die viel weniger wiegen als gewöhnliche Gartenerde.

extensive dachbegrünung kindertageszentrum münchen riem
Extensive Dachbegrünungen bringen aufgrund der niedrigen Aufbauhöhe nur wenig Gewicht auf die Waage. Hier wurde die Dachfläche eines Kindertageszentrum in München-Riem begrünt.
Bild: ZinCo GmbH

Wichtig: Mit steigender Substrathöhe erhöht sich das Gewicht, das auf dem Dach lastet, deutlich. Wenn Sie einen Dachgarten planen, der auch mit Sträuchern oder kleineren Bäumen bepflanzt werden soll, ist der vorherige Gang zum Statiker unumgänglich.

Was kostet eine extensive Dachbegrünung?
Extensive Dachbegrünungen sind relativ kostengünstig. Rechnen Sie mit Kosten von rund 30 Euro pro Quadratmeter.

Welche Pflanzen sind geeignet?

Auf Gründächern herrschen extreme Witterungsbedingungen; Die Pflanzen, die hier wachsen, müssen mit extremer Hitze und Kälte, fehlendem Schatten, starkem Wind und Frost und wenig Erdreich zurechtkommen. Die gute Nachricht ist: Es gibt viele Stauden, für die das kein Problem ist.

Für extensive Dachbegrünungen eignen sich vor allem niedrig wachsende, robuste und trockenheitsverträgliche Sedumarten (Mauerpfeffer), Fetthennen, Hauswurz (Sempervivum) und bestimmte Nelkenarten. Auch Gräser wachsen hier.

hitzeverträgliche pflanzen für dach mauerpfeffer sedum
Mauerpfeffer (Sedum) gibt es in vielen verschiedenen Arten. Es eignet sich optimal für extensive Dachbegrünungen. (Bild: Pixabay)
hitzeverträgliche pflanzen für dach: natternkopf echium vulgare
Mauerpfeffer (Sedum) gibt es in vielen verschiedenen Arten. Es eignet sich optimal für extensive Dachbegrünungen.Der sonnenliebende Natternkopf (Echium vulgare) wird besonders gerne von Schmetterlingen und Bienen angeflogen. (Bild: Pixabay)

Ökologisch sinnvoll ist es, nicht nur eine einzige Pflanzenart anzupflanzen, sondern mehrere Sorten. Wer noch mehr Abwechslung aufs Dach bringen möchte, kann den Untergrund auch durch kleine Anhügelungen verbessern. Darauf kann man dann beispielsweise Gräser oder Stauden anpflanzen, die eine höhere Substrathöhe benötigen.

Tipp: Für Gründächer gibt es bereits fertige Pflanzmischungen (meist Samen), die zusammen ein Ökosystem bilden, das sich weitgehend selbst erhält.

Wieviel Pflege fällt für extensive Dachbegrünungen an?
Richtig angelegt, benötigen Gründächer kaum Pflege. Ein bis zwei Kontrollgänge pro Jahr sind völlig ausreichend.

Welches Substrat ist das richtige?

Einfache Garten- oder Blumenerde ist für extensive Dachbegrünungen nicht geeignet. Die Pflanzen, die hier leben, benötigen spezielle Substrate, die Sie im Fachhandel kaufen können.

Diese Substrate unterscheiden sich deutlich von denen für intensive Dachbegrünungen; Sie sind gröber, wasserdurchlässiger und enthalten weniger organische Bestandteile. Die Substrate bestehen aus einem Mix mehrerer Bestandteile, wie recycelten Tonziegeln, Schiefer, Bims, Lava und Rindenhumus.

hitzeverträgliche pflanzen für dach sedum
Das Substrat für extensive Dachbegrünungen muss besonders wasserdurchlässig sein, denn nasse Füße vertragen die sonnenliebenden Pflanzen überhaupt nicht.
(Bild: Pixabay)

Welche Substrathöhe ist sinnvoll?

Bei extensiven Dachbegrünungen ist die aufgebrachte Substratschicht in der Regel 5–15 cm hoch.

Vorteile von extensiven Dachbegrünungen

Was gut ist für die Natur, ist auch gut für den Menschen. Das gilt besonders für extensive Dachbegrünungen. Tatsächlich haben Gründächer viele Vorteile gegenüber klassischen Dächern.

Einfach umsetzbar: Extensive Dachbegrünungen wiegen genauso viel wie klassische Kiesschüttungen, sind also statisch unbedenklich. Sie lassen sich auch gut nachträglich realisieren, beispielsweise nach einer Dachsanierung.

Lange Lebensdauer: Klassische Flachdächer halten rund 20 Jahre, bis sie saniert werden müssen. Eine extensive Dachbegrünung verlängert die Haltbarkeit eines Flachdachs um rund das Doppelte.

Besseres Wohnklima: Im Sommer halten begrünte Dächer Hitze fern, während sie im Winter eine dämmende Wirkung haben. Außerdem filtern die Pflanzen Staub und Schadstoffe aus der Luft.

Lebensraum für Pflanzen und Tiere: Gründächer sind ökologisch wertvolle Kleinbiotope für Wildbienen, Schmetterlinge und Käfer.

Weniger Abwassergebühren: Viele Gemeinden belohnen Dachbegrünungen mit reduzierten Abwassergebühren, denn sie werden als unversiegelte Fläche angerechnet. Mit gutem Grund: Gründächer speichern bis zu 90 Prozent des Regenwassers und sorgen so für eine spürbare Entlastung bei Starkregen.

Fördergelder: Viele Kommunen gewähren Zuschüsse für Dachbegrünungen. Erkundigen Sie sich in Ihrer Gemeinde, was bei Ihnen gilt.

Text: Kerstin Dunker