Das Evans Tree House: ein Bildbericht

Das Evans Tree House ist ein einzigartiges Baumhaus in den Wäldern von Arkansas. Es macht die Natur für Groß und Klein greifbar und der Besuch im Wald wird zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Das Evans Tree House ist ein einzigartiges Baumhaus in den Wäldern von Arkansas. Es macht die Natur für Groß und Klein greifbar und der Besuch im Wald wird zu einem Erlebnis für alle Sinne.

In diesem Artikel:

Ein Gastbericht von modus studio.

Das Evans Tree House

Im Sommer 2018 hieß der Evans Children’s Adventure Garden ein neues Baumhaus willkommen. Das Grundstück liegt eingebettet in die Hügel des Ouachita Berges, entlang des Lake Hamilton und bei den Garvan Woodland Gardens in Hot Springs, Arkansas. Das Baumhaus ist das erste von drei geplanten Baumhäusern für den Garten. Diese sollen ein interaktives und pädagogisches Erlebnis für die besuchenden Kinder sein. Plan ist es, Kindern den Wald wieder näher zu bringen.

1 Map
previous arrow
next arrow
Slider

Das Evans Tree House nutzt seine reiche visuelle und fühlbare Umgebung, um Körper und Geist zu stimulieren. Außerdem kann so die Verbindung zur Natur gestärkt werden. Die einzigartige Struktur des Baumhauses ist ein kleines Projekt mit großer Wirkung für das studio modus. Vom Design bis zur Herstellung – dazu wurden Kenntnisse der Natur aus Kindheitstagen mit der Mentalität „Denken, Machen, Umsetzten“ vereint (engl. Original: „think, make, do philosophy“. Da die Teammitglieder selber recht ländlich aufgewachsen sind, war für sie die enge Verbindung zu den Bächen, Wäldern, Insekten und Tieren von Arkansas naheliegend. Genau diese wollen sie den Kindern der modernen Welt wieder näher bringen, da diese leider oft keine Verbindung mehr zum Spielen in der Natur haben.

previous arrow
next arrow
Slider

Das zugrundeliegende Leitmotiv der Baumkunde und die Studie der Bäume und anderen Gehölze geben bei dem Baumhaus den Plan und die Form an. Insgesamt 113 Lamellen hat die Struktur aus dem Holz der Southern Yellow Pine (Sumpf-Kiefer) aus der Region Arkansas. Durch sie ergibt sich eine semi-transparente und anregende Form, die dynamisch mehrere Bereiche verdeckt – für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. So können sich die Besucher voll und ganz den Wundern der Natur und den Baumkronen widmen. Die mysteriöse Form, das Spiel von Licht und Schatten, die Geräuschkulisse, die Erkundung der Materialien und das Abenteuer für alle Sinne werden so zu einem nahezu magischen Erlebnis mitten im Ouachita Forest.

previous arrow
next arrow
Slider
Skizze der Lage des Evans Tree House

Über das modus studio

Getrieben von der Überzeugung, dass relevante und inspirierende Architektur aus simplen Alltagserlebnissen entstehen kann, weicht modus studio von einer generellen Formgestaltung ab. So kreieren sie durchdachte Architekturen, welche die heutige Landschaft formen sowie eine nachhaltige Zukunft anstreben. Modus ist im Nordwesten Arkansas verwurzelt. Die Architektur soll vor allem zwischen der natürlichen und der menschengemachten Welt navigieren. Die Philosophie “denken – machen” schlägt eine Brücke zwischen Design und Herstellung; Dadurch wird gewährleistet, dass Arbeiten aus tiefster Überzeugung sowie mit feinstem Handwerk ausgeführt werden. Dafür erhielt das Unternehmen zahlreiche regionale und nationale Auszeichnungen, beispielsweise den „2018 Architectural League of New York’s Emerging Voices Award“.

Teile des Evans Tree House wurden vor Ort im Studio gefertigt

Projektdaten

Projekt
The Evans Tree House at Garvan Woodland Gardens – a division of the University of Arkansas Fay Jones School of Architecture and Design

Location
Hot Springs, Arkansas

Fertigstellung
Juli 2018

Eigentümer
Garvan Woodland Gardens | University of Arkansas

Kontakt
Becca Ohman

Architektur
modus studio

Architekturteam
Chris Baribeau
Josh Siebert
Suzana Annable
Scott Penman
Philip Rusk
Jody Verser
Ken Hiley

Herstellungsteam
Jason Wright
Reice Brummett
Paul Siebenthal
Alex Cogbill
Kevin Brown

Bautechnik
Ecological Design Group
Engineering Consultants, Inc.

Ausstellungsdesign
Fromme Design

Unternehmen
CDI Contractors

Fotografie
Timothy Hursley

Text und Bilder: modus studio/Timothy Hursley