STROHBOID – nachhaltige Bausysteme für Events

STROHBOID ist ein Unternehmen, das sich auf Bausysteme für die Toursimus- und Eventbranche spezialisiert hat. Im Fokus steht dabei CO2-neutrales und ökologisches Bauen mit natürlichen und schadstofffreien Baustoffen.

STROHBOID ist ein Unternehmen, das sich auf Bausysteme für die Tourismus- und Eventbranche spezialisiert hat. Im Fokus steht dabei CO2-neutrales und ökologisches Bauen mit natürlichen und schadstofffreien Baustoffen.

In diesem Artikel:

Ein Gastbeitrag von STROHBOID.

STROHBOID  bietet ikonographische Bausysteme an, die aus nachhaltigen und klimaneutralen Materialien bestehen

STROHBOID stellt sich vor

Die STROHBOID GmbH entwickelt, produziert und vermarktet zukunftsweisende Bausysteme aus nachhaltigen, natürlichen und CO2-neutralen Materialien für die Event – und Baubranche. Die ersten drei Produkte sind das STROHBOID Eventzelt, der STROHBOId Pavillon und das STROHBOID Chalet.

STROHBOID ist ein Team aus Zukunftsdenkern, die den Bausektor verändern wollen. Die beiden Gründer Max Schade und Fritz Walter teilen die Leidenschaft für natürliches Bauen und den unumstößlichen Vorsatz, der nächsten Generation eine nachhaltigere Umwelt zu schaffen.

„Wir stehen kompromisslos für nachhaltige Baustoffe, CO²-Neutralität und Langlebigkeit. Einzigartiges Design kombiniert mit höchster Qualität ist unser Standard.
Wir beweisen, dass nachhaltige Architektur Räume schaffen kann, über die wir normalerweise noch nicht einmal zu träumen wagen. Wir garantieren ein rundum nachhaltiges Wohnerlebnis auf einer völlig neuen Ebene:“

STROHBOID ist ein Team aus Zukunftsdenkern, die den Bausektor verändern wollen. Die beiden Gründer Max Schade und Fritz Walter teilen die Leidenschaft für natürliches Bauen und den unumstößlichen Vorsatz, der nächsten Generation eine nachhaltigere Umwelt zu schaffen.

Die Vision dahinter

Warum nachhaltig bauen?

40 % aller CO²-Emissionen werden durch das Erbauen und anschließende Heizen von Gebäuden verursacht. Alle Anstrengungen beim Energiesparen werden von Reboundeffekten aufgefressen. Was moderne Gebäude beim Heizen sparen, verbrauchen sie schon bei ihrer Herstellung. Nur mit nachhaltigen Baustoffen können wir diese Emissionen tatsächlich reduzieren. Die Herstellungsenergie für Gebäude aus Holz, Stroh und Lehm schrumpft um 80 bis 90 %. Zudem binden nachwachsende Rohstoffe Kohlenstoff, den die Pflanze während ihres Wachstums der Atmosphäre in Form von CO² entzieht.

Pro Tonne verbautem Stroh wird die Atmosphäre um zwei Tonnen CO² erleichtert. Es lassen sich Gebäude errichten, die genauso viel CO² speichern, wie herkömmliche Bauweisen freisetzen. Ein konsequenter Umstieg würde mit einer CO²-Reduktion von 20 % mehr einsparen als die Elektromobilität.

previous arrow
next arrow
Slider

Natürliche Materialien zeichnen die Bausysteme von STROHBOID aus

Wie nachhaltig kann gebaut werden?

In Europa stehen mindestens dreimal so viel Holz und Stroh zur Verfügung, wie wir zur Herstellung aller Gebäude bräuchten. Folglich ist der konsequente Umstieg auf nachwachsende, natürliche Baustoffe jederzeit machbar. Abgesehen davon, dass nachhaltige Häuser deutlich gesünder für unsere Atmosphäre sind, sind sie auch deutlich gesünder für ihre Bewohner; Heute wissen wir, dass Lehm in Verbindung mit organischen Materialien völlig ohne aufwendige Technik ein optimales Raumklima erzeugen und sogar Schadstoffe aus der Luft filtern kann

Der richtige Weg in die Zukunft?

Das 21. Jahrhundert gehört nicht mehr dem Stahl und dem Erdöl, sondern dem Silizium. Das ist der Stoff, aus dem unsere Mikrochips und Solarzellen gebaut sind. Ein Material, was nichts weiter macht als Elektronen zu bewegen. Und dadurch Erstaunliches leistet: Es produziert Strom oder lässt Computer denken. Die gleichen Eigenschaften des im Lehm natürlich vorhandenen Siliziums nutzen wir schon seit Jahrhunderten, um unsere Raumluft zu reinigen und zu regulieren. Es ist kein Zufall, dass der Lehmputz ein echtes Hightech Material ist! Heute können sich junge Menschen eher mit Mikrochips oder Solarzellen identifizieren als mit den Maschinen ihrer Vorfahren.

Wir glauben, dass die Menschheit die großen Herausforderungen der Zukunft nur meistern kann, wenn sie sich auf die Eigenschaften des Siliziums besinnt. Immer mehr Menschen sind immer besser informiert und wollen die Vorteile des nachhaltigen Bauens nutzen. Klar ist: Mit der Natur zu arbeiten, ist viel leichter als gegen sie.

Warum ist das noch nicht die Norm?

Als archaischer Selbstbau oder Hippietraum verschrien, hat das nachhaltige Bauen heute das gleiche Imageproblem wie das Elektroauto vor zehn Jahren. Wir sind überzeugt davon, dass das gleiche Konzept auf die Architektur übertragbar ist. Was aber ist der Sportwagen der Architektur? Was setzt neue Trends, und lässt uns schon heute die Zukunft in gebauter Form erleben? Es ist die ikonographische Architektur, die Wahrzeichen unserer Städte, Gebäude wie Museen, Bibliotheken, Bahnhöfe oder Messehallen, die die Trends der Zukunft setzen.

Der Sportwagen des nachhaltigen Bauens: ikonographische Architektur
Der Sportwagen des nachhaltigen Bauens: ikonographische Architektur

Deswegen haben wir das erste konsequent nachhaltige Bausystem für frei geformte ikonographische Gebäude jeder Größe und Spannweite entwickelt, vom Tiny House bis zum Olympiastadion. Ob mobiles, mit Stoff bespanntes Bühnenzelt, Flugdach oder mit Stroh gedämmtes Passivhaus: Das STROHBOID Bausystem bietet für jeden Einsatz die perfekte Lösung.

previous arrow
next arrow
Slider

Mit dem STROHBOID Freiform System lassen sich organisch gekrümmte Räume gestalten, die mit der Natur harmonieren. Wir wollen zeigen, dass nachhaltige Architektur Räume schaffen kann, über die wir normalerweise noch nicht einmal zu träumen wagen! Wer heute schon in der Zukunft wohnen will, lebt in einem STROHBOID!

STROHBOID baut mit natürlichen und nachhaltigen Material nach dem Motto "form follows nature"

3 Fragen an STROHBOID

Gab es ein spezielles Erkenntnis, die dazu führte, dieses Unternehmen zu gründen?
Das Potential CO² einzusparen ist im Bausektor sehr groß und wird bisher noch wenig beachtet. Carbon-negative Häuser mit zum Beispiel Holz, Stroh und Lehm sind aber möglich! Holz bindet CO² aus der Atmosphäre – nicht zuletzt deshalb haben wir uns für diesen Baustoff entschieden. Bisher gibt es noch wenige Firmen die Vorzeigeprojekte zu
CO²-neutraler Architektur vorweisen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt das Image des CO2 neutralen ökologischen Bauens mit unseren Produkten aufzuwerten und einen Stein ins Rollen zu bringen.

Was braucht es Ihrer Meinung nach, um gesellschaftliche Veränderung zu bewirken?
Eine nachhaltige CO2 neutrale Bauwirtschaft hätte einen größeren positiven Impact auf das Klima als Umstellung auf Elektromobilität. Um eine gesellschaftliche Veränderung zu bewirken braucht es vor allem ein besseres Image für nachhaltiges Bauen mit natürlichen Rohstoffen. Dafür braucht es Architektur, die sich in deutlich von herkömmlichen Häusern abhebt. Wir haben uns mit all unseren Produkten zum Ziel gesetzt, herausragende Ergebnisse in den Punkten Ökologie, Qualität, Design und gesundem Raumklima zu erreichen. Des Weiteren ist geplant auch für größere Bauten Vorzeigeprojekte aufzuweisen.

Welches langfristiges Ziel verfolgt ihr?
Wir haben das Ziel, dass unsere Produkte die Menschen erreichen und überzeugen. Zudem ist uns unser stetige Entwicklung wichtig: wir wollen kontinuierlich neue Gebäude entwerfen, die für eine CO2 neutrale Zukunft stehen und diese auch maßgeblich mitgestalten können. Mit genügend Impact und Kapital können wir in die richtige Richtung gehen und den Bausektor revolutionieren, da es in entsprechender Serienproduktion auch günstiger sein wird nachhaltige Bauten zu errichten.

Die Systeme können auch privat den Garten gemütlich machen
Ein STROHBOID Bausystem von oben

Text und Bilder (wenn nicht anders gekennzeichnet): STROHBOID