Die schönsten Kletterpflanzen für den Balkon

Bild: Leigh Trail/shutterstock.com

Sie lieben Pflanzen und Blumen, haben aber nur einen kleinen Balkon? Kein Problem! Das Zauberwort heißt: Vertikales Gärtnern. Pflanzen Sie doch einfach in die Höhe und verwandeln Sie Ihren Balkon in ein blühendes Paradies. Hier stellen wir Ihnen die schönsten blühenden Kletterpflanzen für den Balkon vor.

In diesem Artikel:

Ein Beitrag unserer Redaktion.

Vorteile von Kletterpflanzen auf dem Balkon

Kletterpflanzen eignen sich ideal, um selbst auf dem kleinsten Balkon für mehr Grün zu sorgen. Sie nehmen nur wenig Platz in Anspruch und verwandeln triste Balkonwände ruckzuck in ein grünes Blütenmeer. Auch als Sichtschutz zum Nachbarbalkon sind sie ideal geeignet.

Außerdem sind Kletterpflanzen eine tolle Möglichkeit, auch in der Stadt etwas für den Tierschutz zu tun. Bienen und andere Insekten wie Hummeln oder Schmetterlinge finden hier wertvollen Nektar, der durch die intensive Landwirtschaft und Ausdehnung der Städte immer knapper wird. Je üppiger die Begrünung, desto mehr Tieren bieten Sie Nahrung und Unterschlupf.

Tipp: Achten Sie bei der Bepflanzung auf bienenfreundliche, heimische Blütenpflanzen. Im Gartencenter sind diese Pflanzen häufig als “bienenfreundlich” gekennzeichnet. Die vorgestellten Kletterpflanzen in diesem Artikel sind alle bienen- und insektenfreundlich und decken mit ihren Blütezeiten den Frühjahr, Sommer und Herbst ab, sodass nicht nur die Bienen ganzjährig mit Nektar versorgt werden, sondern auch Sie sich den gesamten Sommer über Blütenvielfalt freuen können.

Eichhörnchen nisten manchmal sogar auf Balkonen in der Stadt.
Manchmal nisten sogar Eichhörnchen auf Balkonen, etwa in Blumenkästen oder im dichten Blattwerk von Kletterpflanzen. Wenn Sie Ihnen Futter und ausreichend Platz zum Klettern oder Verstecken bereitstellen, können Sie sich vielleicht schon bald über tierischen Besuch freuen.

Weiterer Pluspunkt: Fassadenbegrünungen haben einen positiven Einfluss auf das Kleinklima am Haus. Wie alle Pflanzen verdunsten auch Kletterpflanzen Wasser und sorgen so für angenehm befeuchtete Luft.

Grüne Fassaden sind außerdem gute Staubfilter. Durch die Aufnahme von Kohlendioxid senken sie den Schadstoffgehalt in der Luft und reichern sie gleichzeitig mit Sauerstoff an. Die Oberfläche einer bepflanzten Wand ist etwa um ein sechsfaches größer als die einer kahlen Wand und kann damit auch sechsmal soviel Staubpartikel aufnehmen. Das lohnt sich besonders in städtischen, verkehrsreichen Gegenden.

Und nicht zuletzt sehen Kletterpflanzen einfach toll aus. Viele gute Gründe also, die für Kletterpflanze auf dem Balkon sprechen.

Der richtige Pflanztopf

Wenn Sie viele Jahre lang Freude an Ihrer Kletterpflanze haben möchten, sollten Sie auf einen ausreichend großen Pflanztopf mit mindestens 25 Liter Fassungsvermögen achten. Je größer, desto besser. Das hat nicht nur den Vorteil, dass sich die Pflanzen besser entwickeln können, sondern auch, dass Frost und Trockenheit Ihren Pflanzen nicht so schnell schaden können.

Wichtig ist auch, für einen guten Wasserabzug zu sorgen, denn Staunässe verträgt keine Pflanze gut. Aber keine Sorge, dieses Problem lässt sich durch Bodenlöcher im Pflanztopf leicht lösen. Füllen Sie außerdem die untersten 5–8 Zentimeter des Pflanztopfes mit Sand oder Splitt, damit sich das Wasser nicht stauen kann.

Kletterpflanzen werden gerne in große Kübel gepflanzt

Mehrjährige blühende Kletterpflanzen für den Balkon

Wer nicht jedes Jahr neue Kletterpflanzen aussäen möchte, sondern sich viele Jahre daran erfreuen möchte, sollte zu einer mehrjährigen, winterharten Kletterpflanze greifen. Hier stellen wir Ihnen die schönsten winterharten, blühenden Kletterpflanzen für den Balkon vor, die auch im Kübel gut gedeihen.

Clematis – zarte Blütenwunder in vielen Farben

Clematis gehören zu den schönsten Blütenpflanzen überhaupt. Ihre großen Blüten sind ein echter Hingucker und es gibt sie in einer Vielzahl an Farben und Sorten.

Die größten Blüten unter den Rankpflanzen haben die Clematishybriden
Die größten Blüten haben die Clematishybriden

Standort
Clematis bedeutet übersetzt Waldreben. Wie der Name schon verrät, ist der Wald ihre ursprüngliche Heimat. Optimal für Clematis ist deshalb ein halbschattiger Standort, bei dem der Wurzelbereich im Schatten liegt, die Blüten hingegen in der Sonne. Sie können den Pflanztopf beispielsweise hinter ein Schatten spendendes Balkongeländer oder zwischen andere Kübelpflanzen stellen.

Empfehlenswerte Sorten
Wählen Sie für den Balkon Clematissorten, die nicht allzu groß werden. Besonders empfehlenswert sind Clematishybriden, die oft sogar zweimal im Jahr blühen. Aber auch die robuste Clematis viticella ist für den Balkon gut geeignet. Sie ist außerdem besonders wertvoll für Bienen, da sie auch im Herbst noch Nektar bietet.

Blütezeit
Je nach Sorte von April bis September

Pflegetipps
Clematis lieben feuchte, humusreiche Erde. Gönnen Sie der Clematis also einen genügend großen Pflanztopf mit guter Gartenerde und gießen Sie regelmäßig, aber nicht übertrieben oft. Clematis sind nämlich recht pilzempfindlich, wenn sie Staunässe abbekommen. Ein gitterförmiges Rankgitter für die Clematis können Sie im Gartenmarkt kaufen oder aus Bambusstäben leicht selber bauen. Das Spalier sollte etwa 8-10 Zentimeter Abstand zur Hauswand haben.

Kletterrosen – duftende Blüten für Romantiker

Wäre es nicht traumhaft, umhüllt von duftenden, blühenden Rosen den Feierabend auf dem Balkon zu genießen? Kletterrosen sind viel unkomplizierter als ihr Ruf und bieten mit ihrer riesigen Sortenvielfalt für jeden Geschmack etwas.

Wer auch Bienen und Hummeln etwas Gutes tun möchte, sollten eine Kletterrosensorte mit gefüllten Blüten wählen, denn ungefüllte Blüten geben keinen Nektar
Kletterrosen – duftende Blüten für Romantiker

Standort
Rosen lieben sonnige, windgeschützten Standorte. Ein Balkon bietet durch die leicht zurückgesetzte Lage deshalb oft ideale Bedingungen. Heiße vollsonnige Standorte ohne Luftbewegung tun allerdings auch Rosen nicht gut.

Empfehlenswerte Sorten
Wer auch Bienen und Hummeln etwas Gutes tun möchte, sollte eine Kletterrosensorte mit gefüllten Blüten wählen, denn ungefüllte Blüten geben keinen Nektar. Eine besonders schöne und bienenfreundliche Kletterrose, die nicht zu groß für den Balkon wird, ist beispielsweise die violett blühende Kletterrose Veilchenblau. Dazu hat sie einen weiteren unbezahlbaren Vorteil: Sie hat keine Dornen. Übrigens: Clematis und Kletterrosen sind wunderschöne Pflanzpartner. Lassen Sie sie doch einfach zusammen an einem Rankgerüst wachsen.

Blütezeit
Mai bis Juli

Pflegetipps
Rosen sind Tiefwurzler und sollten deshalb einen möglichst hohen Pflanztopf bekommen: mindestens 40 cm groß sollte er schon sein. Gut zu wissen: Kletterrosen sind Spreizklimmer, das heißt, sie halten sich mit ihren Dornen mehr oder weniger am Rankgitter fest. Hier müssen Sie ein wenig nachhelfen, indem Sie die Rosen am Rankgitter festbinden, und zwar am besten leicht schräg bis waagerecht. Senkrechte Sprossen nach oben bildet die Rose schon von ganz alleine. Denken Sie daran, dass Rosen Starkzehrer sind, sie brauchen deshalb nährstoffreiche Erde und regelmäßige Düngergaben.

Geißblatt – mit Honigduft in den Feierabend

Das Geißblatt (Lonicera) ist es eine unkomplizierte Kletterpflanze mit schönen, intensiv duftenden Blüten. Besonders in der Abenddämmerung verströmt sie einen intensiven, lieblich-süßen Duft (daher wird sie im Englischen auch „Honeysuckle“ genannt).

Eine gut duftende Kletterpflanze für den Balkon Geißblatt – mit Honigduft in den Feierabend
Links: Den Nektar von Jelängerjelieber lieben auch Nachtfalter. Nach der Blütezeit entwickeln sich draus orangerote Beeren. Rechts: Die Sorte Goldflame hat rot-gelbe Blüten.

Standort
Optimal wäre ein Standort Richtung Osten oder Westen, denn im Süden ist es dem Geißblatt zu heiß und im Norden zu dunkel.

Empfehlenswerte Sorten
Das pflegeleichte einheimische Echte Geißblatt Jelängerjelieber (Lonicera caprifolium) ist winterhart und verströmt besonders in den Abendstunden einen betörenden Duft.

Blütezeit
Juni bis September

Pflegetipps
Achten Sie darauf, das Geißblatt regelmäßig zurückzuschneiden, da es dazu neigt, nach einigen Jahren im unteren Bereich zu verkahlen. An die Erde stellt die sommergrüne Pflanze keine besonderen Ansprüche. Es reicht normale Gartenerde, die Sie feucht (aber nicht nass) halten.

Kletterhortensien – auch für schattige Nordbalkone geeignet

Kletterhortensien (Hyrangea petiolaris) bezaubern mit ihren schönen cremeweißen Schirmblüten. Wer keinen sonnenverwöhnten Balkon in Südlage vorweisen kann, hat mit der Kletterhortensie eine schöne Alternative, denn sie gedeiht auch an schattigeren Plätzen gut.

Kletterhortensien sind stadtklimafeste, frostharte und schattenverträgliche Kletterpflanzen
Kletterhortensien sind stadtklimafest, frosthart und schattenverträglich

Standort
Hortensien bevorzugen halbschattige, windgeschützte Standorte.

Empfehlenswerte Sorten
Gut geeignet für die Haltung im Kübel sind die Sorten Silver Lining mit weiß panschierten Blättern oder Cordifolia, die nur etwa zwei Meter groß werden.

Blütezeit
Mai bis Juli

Pflegetipps
Kletterhortensien bevorzugen einen eher sauen Gartenboden. Greifen Sie also am besten zu Rhododendron- oder Hortensienerde. Achten Sie darauf, Kletterhortensien regelmäßig zu gießen, denn die Erde darf auf keinen Fall austrocknen. Kletterhortensien sind zwar Haftwurzler, lassen sich aber auch gut an Rankgittern emporziehen, wenn Sie eine Wandhaftung vermeiden möchten. Achten Sie hierbei auf eher breitere Rankgitter auf Holz, an denen sich die Kletterhortensie gut festhalten kann. Am Anfang müssen Sie die Kletterhortensie ohnehin am Rankgitter festbinden. Übrigens: Kletterhortensien wachsen recht langsam.

Einjährige blühende Kletterpflanzen für den Balkon

Wer die Abwechslung liebt, kann mit einjährigen Kletterpflanzen jedes Jahr für neue Blütenvielfalt auf dem Balkon sorgen. Einjährige Kletterpflanzen sind zwar nicht winterhart, aber Sie können aus den gebildeten Samen der Pflanzen einfach im nächsten Jahr neue Pflanzen ziehen.

Damit Ihr Balkon rasch begrünt wird, haben wir hier besonders schnellwachsende Sorten für Sie zusammengestellt, die sich gut im Topf halten lassen, und natürlich wunderschöne Blüten bilden.

Schwarzäugige Susanne – eine dauerblühende Kletterpflanzen für Ihren Balkon

Die Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata) gehört zu den beliebtesten Rankpflanzen für Balkone. Mit gutem Grund: Sie wächst rasend schnell und die auffälligen, gelben Blüten sorgen von Mai bis Oktober für gute Laune auf dem Balkon. Auch als Nektarspender für Insekten kann sie sich sehen lassen.

Kletterpflanze Balkon: Die Schwarzäugige Susanne gibt es in gelben, weißen oder rosafarbenen Blüten
Die Schwarzäugige Susanne gibt es in gelben, weißen oder rosafarbenen Blüten

Standort
Die Schwarzäugige Susanne liebt vollsonnige, windgeschützte, warme Plätze. Wer ihr diesen Wunsch erfüllt, wird im Sommer mit einem Blütenmeer belohnt.

Empfehlenswerte Sorten
Es gibt verschiedene Sorten der Schwarzäugigen Susanne, Sie können hier nichts falsch machen. Die größten Blüten bildet die „Superstar Orange“.

Blütezeit
Mai bis Oktober

Pflegetipps
Die Samen der Schwarzäugigen Susanne werden zwischen Februar und April unter einer Glas- oder Kunststoffhaube im Haus vorgezogen. Ab Ende Mai dürfen die Pflänzchen auf den Balkon umziehen. Befestigen Sie die Triebe am Anfang locker mit Bindedraht an der Rankhilfe. Sobald die Pflanze Halt gefunden hat, wächst sie im Turbotempo das Rankgitter empor. Übrigens können Sie die Schwarzäugige Susanne auch gut als Hängeblume für den Balkon einsetzen. Wenn Sie die Pflanze als Sichtschutz einsetzen möchte, sollten Sie gleich mehrere Pflanzen nebeneinander einpflanzen.

Kapuzinerkresse – Heilkraut mit Leuchtblüten

Die pflegeleichte Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) setzt mit ihren leuchtend orangeroten Blüten und den hübschen runden Blättern leuchtende Akzepte auf dem Balkon. Besonderes Highlight: Die Blüten und Blätter der Kapuzinerkresse sind essbar und lassen sich beispielsweise als dekorative Beilage im Salat oder Quark verwerten. Kapuzinerkresse war Heilpflanze des Jahres 2013.

Kapuzinerkresse können Sie ganz einfach am Balkongitter emporranken lassen. Dann hat sie unten feuchte Füße und oben einen warmen Kopf – so liebt es die gesunde Kletterpflanze.
Kapuzinerkresse können Sie ganz einfach am Balkongitter emporranken lassen. Dann hat sie unten feuchte Füße und oben einen warmen Kopf – so liebt es die gesunde Kletterpflanze.

Standort
Kapuzinerkresse liebt geschützte, sonnige Plätze, kommt aber auch mit halbschattigen Standorten gut zurecht. Dann bildet sie allerdings weniger Blüten.

Empfehlenswerte Sorten
Kapuzinerkresse gibt es mit gefüllten und ungefüllten Blüten. Wir empfehlen eine bunte Mischung mit ungefüllten Blüten, denn so profitieren auch die Insekten vom Blütenreigen.

Blütezeit
Juli bis Oktober

Pflegetipps
Ziehen Sie die Pflanzen von Februar bis April in Anzuchttöpfen im Haus vor. Ab Ende Mai darf die Kapuzinerkresse auf den Balkon umziehen. Kapuzinerkresse können Sie im Kübel oder im Balkonkasten wachsen lassen. Auch in Hängeampeln macht sie eine gute Figur. Kapuzinerkresse benötigt einen mäßig nährstoffreichen Boden. Durchmengen Sie die Gartenerde also am besten mit Sand. Denken Sie daran, die Kapuzinerkresse gut zu gießen, denn durch ihre großen Blätter verliert die Pflanze viel Wasser. Ansonsten ist die Kapuzinerkresse sehr anspruchslos und man kann bei der Pflege kaum etwas falsch machen.

Prunkwinden – pflegeleichte Bienenmagnete

Prunk- oder Prachtwinden (Ipomoea) sind unkomplizierte Kletterpflanzen für den Balkon, die nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Bienen sehr begehrt sind. Und: Sie wachsen extrem schnell und können sogar als Sichtschutz eingesetzt werden.

Prunkwinden können auch als Sichtschutzpflanze eingesetzt werden. Eine schöne Rankpflanze
Prunkwinden können auch als Sichtschutzpflanze eingesetzt werden

Standort
Prunkwinden sind sehr anspruchslos. Wie alle Blütenpflanzen freuen sie sich über einen sonnigen Standort, auch Wind macht ihnen nichts aus.

Blütezeit
Die violetten Trichterblüten zeigen sich von April bis Oktober. Die Blüten zeigen sich jeweils immer nur einen Tag lang, die Pflanze bildet aber immer wieder neue Blüten.

Pflegetipps
Sie können Prunkwinden ab April bis Mai direkt auf dem Balkon in Pflanztöpfen aussäen. Das Rankgerüst für Prunkwinden können Sie ganz einfach selbst aus Bambusstäben herstellen. Besonders gut sehen fächerförmige Spaliere aus, weil die Schlingpflanzen erst in die Höhe und dann in die Breite wachsen.

Duftwicken – bunter Bauerngarten auf dem Balkon

Die romantischen Duftwicken (Lathyrus odoratus) sind sehr unkomplizierte einheimische Kletterpflanzen, die nur etwa einen Meter hoch wachsen. Wer es bunt mag, wird Duftwicken lieben, denn es gibt sie in den verschiedensten Farbtönen von Weiß, über Rosa, Rot, Blau oder Violett.

Wicken sind typische Bauerngartenpflanzen
Wicken sind typische Bauerngartenpflanzen

Standort
Duftwicken mögen sonnige bis halbschattige, windgeschützte Standorte.

Blütezeit
Die schmetterlingsartigen Blüten zeigen sich von Juni bis September

Pflegetipps
Duftwicken brauchen Sie nicht im Haus vorzuziehen. Ab Mitte April können Sie die Duftwicken auf dem Balkon in den Pflanztöpfen aussäen. Duftwicken sind eher kleine Kletterpflanzen. Sie eignen sich daher beispielsweise gut, um Balkongeländer zu begrünen. Sie können Duftwicken auch im Balkonkasten aussäen und an kleinen gespannten Drähten nach oben wachsen lassen.

Tipp: Wer es ganz abwechslungsreich mag, kann sich im Sommer auch einfach überraschen lassen. Gerade bei einjährigen Kletterpflanzen gibt es bunte Samenmischungen im Handel.

Text: Kerstin Dunker
Bilder, wenn nicht anders angegeben: Unsplash und Pixabay